Kalender

Aug 2017
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Mehr Spiele

Ab sofort haben wir sky in der Sportinsel und zeigen alle Champions League und Bundesligaspiele

Geschäftsstelle

MTG Wangen 1849 e.V.
Argeninsel 2
88239 Wangen

Fon. 07522 / 2412
Fax. 07522 / 912520 

Öffnungszeiten:
(MTG-Geschäftsstelle)  

Mo. - Fr.:

  09.00 - 12.30 Uhr

Mo. - Do.:

  15.30 - 18.30 Uhr

 

 

 

Landesligaturner der TG Wangen/Eisenharz turnen auf der Erfolgswelle

17. März 2017 MTG Wangen

Die Bilanz stimmt für die Landesligaturner der TG Wangen/Eisenharz. Zweiter Wettkampftag, zweiter Sieg und somit weiterhin Tabellenführer. 

Mit gemischten Gefühlen und einer gehörigen Portion Respekt reisten die Landesligaturner der TG Wangen/Eisenharz zum Auswärtswettkampf nach Ulm. Schon im Vorfeld war  bekannt, dass der SSV Ulm, auf Grund des Doppelstartrechts für U 19 Turner, mit Nils Greber einen Turner aus der Ulmer Zweitbundesligamannschaft an den Start bringen wird. Auch die Rahmenbedingungen sprachen für Ulm. Ulm als eines der Landesleistungszentren, mit permanent aufgebauten Geräten und Weichgruben, das beindruckt die jungen TG Turner noch immer, was schon beim Betreten der Halle bemerkbar wurde. Zudem waren einige TG Turner nach diversen Faschingsballauftritten, Skiferien und dem traditionellen Eisenharzer Funken, gesundheitsbedingt etwas angeschlagen und mit Trainingsdefiziten belegt. 

Als etwas holprig empfand TG Trainer Robert Teiber denn auch den Wettkampfauftakt. Stefan Merath verzichtete krankheitsbedingt kurzfristig auf einen Einsatz als Turner und nahm am Kampfrichtertisch Platz. Topturner Elias Ruf musste, wegen eines lädierten Fußes, am Boden und Sprung passen. So durfte Finn Ruchti, „frisch“ aus dem Skiurlaub zurückgekehrt und als Turner für diesen Wettkampf gar nicht vorgesehen, in die Bresche und als erster Turner auf dem Boden „im Viereck“ springen. Mit einer entschärften Kürübung überzeugte Ruchti und holte die ersten Punkte für die TG Wangen/Eisenharz. Gewohnt spektakulär zog anschließend Manuel Drechsel seine Bahnen und verhalf mit der Tageshöchstnote von 14,90 Punkten dem TG Team zum Gerätesieg am Boden und zu einem doch noch komfortablen Vorsprung von 4,40 Punkten beim Wechsel zum Pauschenpferd.

Hier zeigte 2.-Ligaturner Nils Greber für die Gastgeber seine Klasse und brachte die Ulmer mit einer perfekten Übung und einer hohen Wertung von 14,10 Punkten zunächst in Front. Die Wende zu Gunsten der Oberschwaben schafften Moritz Mittmann und Felix Kimmerle mit kämpferischen Übungen, welche zum Gerätesieg am Pauschenpferd reichten.

Zu einem offenen Schlagabtausch entwickelte sich das Ringe turnen. Der Ulmer Dennis Fritz beeindruckte mit spektakulären Kraftteilen und erhielt für seine Übung 12,75 Punkte. TG Turner Elias Ruf konterte mit einer schwungvollen Kür, welche mit 12,90 Punkten vom Kampfgericht bewertet wurde. Der Ulmer Nils Greber zauberte eine weitere Top-Übung für sein Team aus dem Hut, welche aber durch Felix Kimmerle und Manuel Drechsel wiederum egalisiert wurde. Nach jeweils fünf Turnern wies die Anzeigetafel 0,45 Punkte mehr für die TG Wangen/Eisenharz an den Ringen und einen Pausenstand von 150,90 zu 141,00 Punkten zu Gunsten der TG Turner aus.

Am Sprung wartete TG Turner Hannes Müller zum ersten Mal mit einem Tsukahara gebückt auf. Jakob Hölz, Felix Kimmerle, Finn Ruchti und Manuel Drechsel brachten dann mit gestreckten Tsukaharas einen knappen Vorsprung von 1,15 Punkten am Sprungtisch ins Ziel. 

Eine starke turnerische Vorstellung lieferten die Allgäuer am Barren ab. Eine Übung besser als die Andere ließen die Ulmer Chancen los mit sechs Punkten Rückstand in der Holmengasse zurück. Elias Ruf erzielte mit 13,80 Punkten das Top-Resultat auf Seiten der TG Wangen/Eisenharz. 

16 Punkte trennten beide Mannschaften vor dem Abschlussgerät Reck. Dem Sieg greifbar nahe, konnten die TG Turner somit ohne Druck an die Reckstange hängen. Elias Ruf erturnte wiederum die höchste Wertung. Insgesamt zeigten die Ulmer jedoch die stabileren Übungen und behielten mit 0,95 Punkten mehr die Oberhand am Reck. 

Am Sieg der TG Wangen/Eisenharz 2, mit 300,25 zu 285,20 Punkten  für den SSV Ulm 2, änderte dies allerdings nichts. Somit erwarten die TG Turner die SpVGG Mössingen 

beim nächsten Heimwettkampf am 25.03.2017 in der Wangener Ebnethalle als Tabellenführer.

Unsere Sponsoren: